T-Rex Hybridhochhaus

Das T-Rex Hybridhochhaus mit einer Gesamthöhe von 140 m entstand in der Senckenberg-Anlage in Frankfurt am Main. Das Gebäude in Massivbauweise dient einer kombinierten Nutzung als Hotel- und Wohngebäude. Die Hotelnutzung befindet sich in der unteren Turmhälfte in den Ebenen Erdgeschoss bis 15. OG. In der oberen Hälfte (Ebenen 17. bis 40. OG) befinden sich Wohnungen.  Die beiden Bereiche sind durch ein Technikgeschoss im 16. Obergeschoss getrennt.

Hybrides Wohnen auf 16 Etagen

Auf der Dachfläche befindet sich ein zurückspringendes Staffelgeschoss mit ebenfalls möglicher Techniknutzung. In den Untergeschossen gibt es große Bereiche mit Parkplätzen für Hotel und Wohnungen, darüber hinaus gibt es hier weitere Abstellflächen und Technikräume. Die Tiefgarage ist dafür ausgelegt, in einem späteren Bauabschnitt die Tiefgaragennutzung für das direkt angrenzende Baufeld direkt anzuschließen.

Architektur
Cyrus Moser Architekten, Frankfurt am Main/Deutschland

Planungszeit
2016 − 2017

Ausführungszeit
2016 − 2019

Leistungen von Werner Sobek
Tragwerksplanung (LPH 1 − 9 gem. HOAI)
Verbauplanung
Special Structures Stahlbau

Auftraggeber
T-Rex Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG, Frankfurt am Main/Deutschland

Renderings
luminousfields, Hamburg/Deutschland

Andere Projekte