Rothenbaum Stadion

1999 erhielt das Rothenbaum-Stadion in Hamburg im Zuge der Umbauarbeiten eine einzigartige Überdachung. Die filigrane Stahlkonstruktion verfügt über 100 x 100 m stützenfreie Spannweite.

Wetterschutz für Deutschlands größtes Tennisstadion

Die Dachhaut besteht aus einer textilen Membrane mit einer Gesamtfläche von ca. 8.500 m². Davon sind 3.500 m² je nach Wetter innerhalb von fünf Minuten zu öffnen bzw. schließen.

Werner Sobek war für die Tragwerksplanung der Dachkonstruktion verantwortlich.

Architektur
ASP Schweger, Hamburg/Deutschland

Planungszeit
1993 − 1997

Ausführungszeit
1997 − 1999

Leistungen von Werner Sobek
Tragwerksplanung für die Dachkonstruktion (LPH 1 − 8 gemäß § 64 HOAI)

Auftraggeber
Deutscher Tennisbund Rothenbaum Turnier GmbH, Hamburg/Deutschland

Auszeichnungen
Auszeichnung “Bauwerk des Jahres” des AIV Hamburg 1999

Andere Projekte