Orbit Tower

Orbit Tower ist der Entwurf für ein 44-geschossiges Bürogebäude im Herzen von Manhattan, der 2017 den ersten Preis im Ideenwettbewerb „Metals in Construction“ gewonnen hat. Aufgabe war es, ein nachhaltiges Hochhaus zu entwerfen, das ein innovatives System aus Tragwerk und Fassade aufweist. Das Gebäude soll nicht nur mit möglichst wenig grauer Energie auskommen, sondern auch besonders sparsam hinsichtlich des Energieverbrauchs im Betrieb sein – bei gleichzeitig hohem Nutzerkomfort.

Nachhaltiges Hochhaus, innovatives System aus Tragwerk und Fassade

Das 220 m hohe Gebäude hat die Form eines Hyperboloiden, das in vier jeweils zehngeschossige Einheiten unterteilt ist. Zwischen diesen Einheiten befindet sich jeweils eine Ebene mit Gartenanlagen. Der Fassadenbereich ist stützenfrei, so dass eine hohe Transparenz mit interessanten Blickbezügen gewährleistet ist. Der außenliegende Sonnenschutz besteht aus perforierten dünnen Stahlblechen, die durch spezielle Gelenke aus Formgedächtnislegierungen miteinander verbunden sind. Sie bilden eine Origami-ähnliche Faltstruktur, die sich je nach Temperaturbedingungen automatisch öffnet bzw. schließt.

Orbit Tower

Der Heiz- bzw. Kühlbedarf kann durch diesen Sonnenschutz ebenso wie durch die eingesetzte hocheffiziente Dreifach-Verglasung auf das absolute Minimum reduziert werden. Auf dem Dach befindet sich ein “Wald” aus piezoelektrischen Glasfaserelementen, die durch ihre Bewegung im Wind zur Gewinnung von Energie innerhalb des Gebäudes beitragen.

Architektur
ODA Architecture + Werner Sobek, New York/USA

Planungszeit
2017

Ausführungszeit
k.A.

Leistungen von Werner Sobek
Tragwerksentwurf
Fassadenentwurf
Tageslichtplanung
Nachhaltigkeitskonzept

BGF
85.000 m²

Auftraggeber
Steel Institute of New York/USA

Fotografie
ODA Architecture, New York/USA

Andere Projekte