GARP Bildungszentrum

Funktional, technisch, ästhetisch

Das GARP Bildungszentrum ist eine Aus- und Weiterbildungsstätte für metallverarbeitende Berufe. Das Gebäude befindet sich in landschaftlich reizvoller Lage am Stadtrand von Nürtingen. Der Neubau erweitert den bestehenden Bildungscampus (Rudolf-Steiner-Waldorfschule und Hölderlin-Gymnasium) in Form eines eingeschossigen Solitärs, der sich ideal mit dem landschaftlichen Kontext verbindet.

Die Typologie eines flachen Pavillon-Gebäudes mit eingeschnittenem Lichthof sorgt für ein hohes Maß an Raumqualität. Der Schulneubau umfasst eine Serie von Seminarräumen, offene Lernbereiche sowie eine Metallausbildungswerkstatt.

Transparenz als architektonisches Prinzip

Offene Sichtachsen zwischen den theoretischen und praktischen Bereichen des Schulgebäudes bestimmen das architektonische Prinzip. Die Metall-Glas-Fassade verstärkt den offenen Eindruck, indem sie die Aktivitäten im Inneren des Gebäudes von außen sichtbar macht.

Der quadratische Baukörper mit einer Seitenlänge von ca. 46 x 46 m ist um einen zentralen, begrünten Innenhof angeordnet. Die Konstruktion des Schulungszentrums besteht aus einem eingeschossigen Stahlskelett mit einer kantigen, gerippten Profilfassade aus Lochblech. Sie erzeugt ein ständiges Wechselspiel zwischen Transparenz und Opazität. Trotz der relativ kleinen Fläche der Fassade (ca. 1.200 m²) wurde bei ihrer Gestaltung viel Wert auf hohe Detailgenauigkeit gelegt.

Architektur
Riehle + Assoziierte GmbH + Co. KG, Stuttgart/Deutschland

Planungszeit
2017 – 2018

Ausführungszeit
2018 – 2021

Leistungen von Werner Sobek
HLS-Planung
Fassadenplanung (LPH 1.2 – 2.4 gem.  AHO 28)

BGF
1.931 m²

Auftraggeber
GARP Bildungszentrum, Plochingen/Deutschland

Fotografie
Roland Halbe, Stuttgart/Deutschland

Andere Projekte