Lichtwirbel

Mit dem Lichtwirbel hat die Stuttgarter Künstlerin rosalie für das  Schauwerk Sindelfingen eine begehbare kinetische Lichtskulptur erschaffen. Das schwebende Objekt hat eine Gesamthöhe von fünfzehn Metern und zieht sich durch alle vier Stockwerke des imposanten Ausstellungsraumes. Der Lichtwirbel besteht aus technischen Lichtfasern, die rosalie zu einem komplexen Gewirk verknüpft hat. Das Licht blitzt auf, bündelt sich im Zentrum des “Wirbels”, scheint plötzlich zu explodieren, läuft anschließend von innen nach außen und strömt wieder zurück.

Wirbel aus technischen Lichtfasern…

Als Tragsystem entwickelte Werner Sobek ein modulares Stecksystem aus Aluminiumrohren. Es bildet die Form der Installation und ermöglicht gleichzeitig die Befestigung der Lichtfasern. Die komplette Skulptur hat ein Gesamtgewicht von etwa 3 Tonnen. Um dennoch die gewünschte schwebende Wirkung zu erzeugen, wurde der Lichtwirbel mit mehr als 120 filigranen Seilabhängungen an der Dachkonstruktion der ehemaligen Lagerhalle befestigt.

…getragen von Werner Sobek

Die Stuttgarter Künstlerin rosalie, geboren 1953 in Gemmringen als Gudrun Müller, verstarb 2017 im Alter von 64 Jahren. Werner Sobek arbeitete immer wieder eng mit rosalie zusammen und unterstützte ihre Projekte, wie neben dem Lichtwirbel beim “Himmelsflügel” in Nürnberg, der “Kinetischen Lichtskulptur” in Hamburg sowie dem “Schmetterlings-Mobile” im Olgäle-Krankenhaus in Stuttgart.

Kunst
rosalie, Stuttgart/Deutschland

Planungszeit
2014 − 2015

Ausführungszeit
2015 − 2016

Leistungen von Werner Sobek
Tragwerksplanung und Betreuung der Objektplanung (Vor- und Entwurfsplanung, Ausführungsplanung der Unterkonstruktion, Aufbauplanung der Installation)

Auftraggeber
SCHAUWERK Sindelfingen, Sindelfingen/Deutschland

Andere Projekte