Demonstrator SFB 1244

Auf dem Universitätscampus in Stuttgart-Vaihingen steht das größte adaptive Gebäude der Welt. Es entstand im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 1244 „Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen“. Das 12-geschossige Gebäude erreicht trotz der geringen Grundfläche von nur 5 m x 5 m eine Höhe von ca. 36,5 m.

Größtes adaptives Gebäude der Welt

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) und weiteren Forschungseinrichtungen der Universität Stuttgart wirkte Werner Sobek als Tragwerks- und Generalplaner maßgeblich bei der Entwicklung dieses innovativen und einzigartigen Bauwerks mit. In die Tragstruktur des Gebäudes sind insgesamt 24 Hydraulikzylinder integriert, die das Gebäude zu Forschungszwecken gezielt in Schwingung versetzen können. Die Aktoren können aber auch dafür verwendet werden, seismische oder durch Wind induzierte Schwingungen zu reduzieren.

Ziel des Forschungsprojekts ist es zu untersuchen, wie Gebäude durch den gezielten Einsatz von Adaptivität mit möglichst wenig Ressourcen bei Wahrung eines maximalen Nutzerkomforts ausgeführt werden.

Mehr Infos über den Demonstrator gibt es in unserem Podcast.

Ein lesenswerter Artikel über D1244 findet sich hier.

Architektur
Werner Sobek, Stuttgart/Deutschland

Planungszeit
2017 − 2020

Ausführungszeit
2020 − 2021

Leistungen von Werner Sobek
Generalplanung (LPH 1 − 8 gem. HOAI)
Tragwerksplanung
Objektplanung
Brandschutz (LPH 8)

BGF
300 m²

Auftraggeber
Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim,
Stuttgart/Deutschland

Fotografie
René Müller, Stuttgart/Deutschland

Andere Projekte