Flughafen Köln-Bonn – Terminal 2

Der Flughafen Köln-Bonn wurde Ende der 1990er Jahre um ein neues Terminalgebäude erweitert. Die vollkommen verglaste Fassade des neuen Terminals 2 verläuft über eine Länge von ca. 800 m um das gesamte Gebäude; sie ist in Abschnitte mit einer Länge von ca. 40 m bis 70 m aufgeteilt und zwischen 10 m und 20 m hoch.

Tragwerksplanung für Fassaden und Sonderkonstruktionen

Werner Sobek hat bei diesem Terminal-Neubau das Tragwerk für Fassaden und Sonderkonstruktionen sowie die Stahlkonstruktion der Parkhäuser geplant. Das Projekt wurde zwischen 1998 und 2000 nach Plänen des Architekturbüros Jahn aus Chicago (USA) realisiert.

Die Besonderheit der Fassade besteht darin, dass sie mit einer punktgehaltenen Isolierverglasung ausgeführt ist – dies stellt extrem hohe Anforderungen an die Tragkonstruktion hinsichtlich des Verformungsverhaltens.

 

Architektur
Jahn, Chicago/USA

Planungszeit
1995 − 1998

Ausführungszeit
1998 − 2000

Leistungen von Werner Sobek
Tragwerksplanung für Fassaden und Sonderkonstruktionen, Stahlkonstruktion der Parkhäuser (LPH 1 − 6 gemäß § 64 HOAI)

BGF
65.000 m²

Aufttraggeber
Flughafen Köln-Bonn GmbH/Deutschland

Fotografie
Frank Alexander Rümmele, Alfter/Deutschland
HG Esch, Hennef/Deutschland

Andere Projekte